Fragen und Antworten

Was sind die Auslöser für die Pläne, ein neues Polizeizentrum zu bauen?

Die Berner Kantonpolizei ist heute im Raum Bern auf 18 Standorte verteilt. Diese Zersplitterung erschwert erstens effiziente Arbeitsabläufe und Führungsaufgaben. Zweitens ist sie unwirtschaftlich: Die Mietobjekte befinden sich zum Teil an eher teuren Lagen. Drittens hat die Kantonspolizei mit Platzproblemen zu kämpfen. Die Platzverhältnisse fürs Personal, aber auch für technische Einrichtungen sind seit längerem unbefriedigend, insbesondere in der Regionalen Einsatzzentrale im Ringhof am Nordring in Bern.

Welche Vorteile bringt das neue Polizeizentrum?

Es vereinfacht die Polizeiarbeit, senkt die Mietkosten und erhöht damit insgesamt die Wirtschaftlichkeit. Es löst das akute Platzproblem der Einsatzzentrale im Ringhof und gibt Spielraum für die Entwicklung der Kantonspolizei, wenn die Bevölkerung wächst. Kurz: Mit dem neuen Polizeizentrum wappnet sich die Kantonspolizei Bern für die Zukunft.

Was passiert mit den aufgegebenen Standorten, die dem Kanton gehören?

Mit der Standortkonzentration im neuen Polizeizentrum gibt der Kanton drei eigene Objekte auf: den Ringhof am Nordring 30 sowie die Gebäude am Schermenweg 9 (9a, 9b) und 11. Für alle Standorte wird eine Nachnutzung evaluiert. Der Ringhof und die Gebäude am Schermenweg sind zudem baulich in einem schlechten Zustand. Konkrete Angaben pro Standort können heute jedoch noch nicht gemacht werden.

Baut der Kanton Bern mit dem Polizeizentrum seine Infrastruktur insgesamt aus?

Das neue Polizeizentrum schafft die Voraussetzungen, um der zunehmenden Entwicklung neuer Technologien mit moderner Polizeiarbeit begegnen zu können. Mit der Zusammenlegung von Büros und Sitzungszimmern können zudem Synergien genutzt werden. Die Realisierung des Polizeizentrums schafft ausserdem die nötigen Reserven, welche die Polizei braucht, um beim prognostizierten Bevölkerungswachstum des Kantons Bern die Polizeidichte wie bisher beibehalten zu können. Wächst die Bevölkerung, muss auch die Polizei wachsen.

Geht die Konzentration der Polizei nach dem Bau des Polizeizentrums weiter?

Mit der Einführung der Einheitspolizei wurden die Korps zusammengelegt, nicht aber die Infrastruktur. Mit dem Polizeizentrum wird nun auch die Infrastruktur bereinigt. Die grossflächige Konzentration wird damit abgeschlossen sein. Kleinere Anpassungen wird es aber immer geben. Wichtig: Die Polizeiwachen – wichtige Anlaufstellen für die Bevölkerung – werden nicht ins neue Polizeizentrum umziehen. Sie bleiben wie heute nahe bei den Bürgerinnen und Bürgern.

Wieviel Mehrverkehr bringt das Polizeizentrum in Niederwangen?

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mit dem öffentlichen Verkehr zur Arbeit fahren. Der Kanton rechnet mit rund 1000 zusätzlichen Fahrten pro Tag. Zum Vergleich: Heute verkehren auf der Hallmattstrasse täglich über 11'000 und auf der benachbarten Autobahn über 44'000 Fahrzeuge. Einsätze mit Blaulicht werden in der Regel nicht vom Polizeizentrum aus gefahren.